Holzeinschlag

Unsere hauptsächliche Tätigkeit liegt schwerpunktmässig in der maschinellen Durchforstung, d.h. Holzeinschlag mit der Harvester und umgehendes Rücken mit dem Forwarder.
Wir arbeiten überwiegend im Raum Nordrhein-Westfalen, gelegentlich sind wir aber auch bei Großaufträgen im gesamten Bundesgebiet und innerhalb Europas tätig.
Zu unseren Auftraggebern zählen Forstämter und Forstverwaltungen, ebenso auch örtliche Forst-Betriebs-Gemeinschaften und die Holzindustrie.
 

Rohholzhandel

Eng verbunden mit der Durchforstung ist unser Rohholzhandel. Überwiegend kaufen wir das Holz auf dem Stock. Zusätzlich kaufen wir unterschiedliche Mengen bereits geerntetes Holz hinzu, da wir Jahresverträge mit der holzverarbeitenden Industrie wie Sägewerke, Palettenbau, Papierherstellung, OSB-MDF-Hersteller und der Zellstoffproduktion haben.
Für die örtlichen Kaminholzhersteller bieten wir Laubholz wie Buche, Erle, Eiche und Birke an. Die Anlieferung erfolgt LKW weise (ca. 35 Raummeter) und in 3 Meter Industrieholzlänge frei Haus durch zuverlässige von uns beauftragte Spediteure.
 

Sturm- und Schneebruchaufarbeitung

In den vergangenen Jahren waren wir immer wieder an großen Aufräumaktionen beteiligt, um die durch Sturm und Schneebruch verursachten Waldschäden zu beseitigen. So haben wir im Jahr 2000 für das Forstamt Vaihingen in Baden-Württemberg mitgeholfen die Schäden von Orkan Lothar aufzuarbeiten.
Als im Januar 2005 ein schwerer Sturm in Schweden große Schäden anrichtete, waren wir anschließend 9 Monate in Växjö (S) tätig.
Nach den starken Schneefällen im Dezember 2005 halfen wir dem Forstamt Münster Revier Coesfeld und dem RVR Hohe Mark die Schneebruchschäden aufzuarbeiten. Aber auch die Freiherrlich von Heereman'sche und die Freiherr von Twickel'sche Forstverwaltung nahm unsere Hilfe für die Beseitigung der Schäden gerne in Anspruch. Insgesamt haben wir in dem Jahr ca. 75.000 Festmeter Holz aufgearbeitet, das durch Schneebruch beschädigt wurde.
Anfang 2007 fegte der Orkan 'Kyrill' über Nordrhein-Westfalen hinweg. Um der großen Herausforderung Herr zu werden, wurde der Maschinenpark auf zwölf Maschinen vergrößert und befreundete Unternehmer hinzugezogen. So war es möglich unseren Stammkunden möglichst zeitnah beim beseitigen der teils verheerenden Schäden zur Seite zu stehen.
Rückblickend haben wir etwa 150.000 Festmeter Sturmholz in 1.5 Jahren aufgearbeitet.